Maximilian Dietrich im 29. Landeswettbewerb Deutsche Sprache und Literatur 2019 erfolgreich

Preisträger des Landeswettbewerbs Deutsche Sprahe und literatur Baden-WürttembergPreisträger des Landeswettbewerbs Deutsche Sprahe und literatur Baden-WürttembergMit überragendem Erfolg hat Maximilian Dietrich, Schüler des Deutschkurses der Jahrgangsstufe I, am diesjährigen Landeswettbewerb Deutsche Sprache und Literatur Baden-Württemberg teilgenommen. Dieser Wettbewerb steht Schülerinnen und Schüler der Ober- und Kursstufe offen und soll sie dazu anregen, sich intensiv mit der deutschen Sprache zu beschäftigen, beispielsweise durch die Auseinandersetzung mit Werken der deutschsprachigen Literatur, durch die nähere Untersuchung sprachlicher Phänomene und sprachhistorischer Erscheinungen oder durch die sprachliche Gestaltung eigener Wahrnehmungen, Beobachtungen und Fantasien. Acht Themen stehen jährlich den Schülerinnen und Schülern zur Auswahl, die je nach Aufgabenstellung als Essay, Feature, Reportage, Erzählung, Theaterszene oder Rede bearbeitet werden können. Zudem können die jeweiligen Beiträge auch als GFS im Fach Deutsch der Jahrgangstufen 10 bis 12 eingereicht werden.
Maximilian wählte das Thema „Nachtschicht“ und befasste sich in seiner elfseitigen Reportage mit dem Titel „Zug um Zug Stuttgart erfahren – Eine Reise durch die Nacht“ mit den Abläufen und Ereignissen im S-Bahn-Betrieb am Stuttgarter Hauptbahnhof zur Winterzeit. Der Kursschüler begleitete dabei einen Triebwagenführer durch seine Spätschicht. In seiner spannend geschriebenen Reportage gibt Maximilian dem Leser detaillierte Einblicke in das recht komplexe und verantwortungsvolle Tätigkeitsfeld eines Triebwagenlenkers, das ihn täglich vor neue Aufgaben und Herausforderungen stellt und ihm ein gehöriges Maß an Flexibilität abverlangt. Sprachlich gekonnt und in seiner Gestaltung abwechslungsreich lässt der Kursstufenschüler in seinem mit dem Landespreis prämierten Bericht die Leser an allen Geschehnisse und Vorgängen im Zug, an den Bahnsteigen und im Bahnhof selbst teilnehmen und vermittelt ihnen dadurch das Gefühl, als seien sie auch vor Ort dabei.
Als einer von insgesamt 20 Preisträgern in diesem Jahr darf sich Maximilian in der Zeit vom 16. bis 19. Juli 2019 über interessante Seminartage an der Landesakademie Kloster Ochsenhausen freuen. Das vielfältige Seminarprogramm sieht unter anderem eine Schreibwerkstatt und eine Autorenlesung vor.
Die Preisverleihung selbst findet dann in einem feierlichen Rahmen im Festsaal des Klosters am 19. Juli statt, zu der Eltern und weitere Gäste herzlich willkommen sind. Mit dem Landespreis eröffnet sich dem Schüler zudem die Möglichkeit, am 23. September 2019 an einem Qualifikationsverfahren für ein Stipendium der Studienstiftung des deutschen Volkes teilzunehmen. Dazu muss Maximilian eine Klausur schreiben und bestehen, wenn er vom Landeswettbewerb der Studienstiftung vorgeschlagen werden will.