Highflyer und Cash-Cows

Wirtschaftskurse am FAG schnuppern Börsenluft

(mst) BörsenspielBörsenspielSchon viele Jahre ist das Planspiel Börse des deutschen Sparkassen- und Giroverbands, durchgeführt von der Sparkasse Ludwigsburg, ein fixer Bestandteil des Wirtschaftsunterrichts am Friedrich-Abel-Gymnasium. In diesem Schuljahr bildete eine Einleitungsveranstaltung den Auftakt zum Spiel: Markus Brodbeck von der Kreisparkasse Ludwigsburg vermittelte den Schülern der Wirtschaftskurse unter der Leitung von Gaby Dr. Mandl-Steurer in anregender Weise die Grundlagen der Geldanlagen und stellte den angehenden Aktienhändlern alle börsennotierten Unternehmen Deutschlands vor, wie zum Beispiel Siemens, Henkel, Lufthansa und viele andere. Dabei wurden sowohl interessante Investitionsfelder als auch die Zusammenhänge zwischen Politik und Börsen angesprochen.
Insbesondere Trump und seine wie ein Handelskrieg wirkende Wirtschaftspolitik sowie der herrschende Despotismus gegenüber der Notenbank in der Türkei waren hierbei spannende Beispiele. Die Schüler und Schülerinnen zeigten sich sehr interessiert an den Highflyern und Cash-Cows – mancher Investitionstipp wurde fleißig notiert.
Beim Börsenspiel gehen die Schüler in Fünfer-Gruppen mit einem Betrag von 50.000,- Euro an den Start und sollen dieses Kapital innerhalb von zwölf Wochen gewinnbringend an der Börse investieren. Die handelbaren Wertpapiere sind nationale und internationale Aktien, Investmentfonds und festverzinsliche Wertpapiere. Außerdem sollen durch das Investieren in nachhaltige Wertpapiere Nachhaltigkeitsstrategien entwickelt werden. „Da reicht es nicht, nur ein paar Aktien zu kaufen“, so Frau Marx, „da muss man schon dran bleiben und die Kurse beobachten.“
Da die Schüler und Schülerinnen des Friedrich-Abel-Gymnasiums schon in früheren Jahren bewiesen haben, dass sie gute Jung-Broker sind und ihr Kapital geschickt vermehren konnten, dürften wohl bald Kursgewinne der angehenden Aktienhändler zu erwarten sein.