Das Glück des Tüchtigen

Neuer 3D-Drucker am FAGNeuer 3D-Drucker am FAG„Am Erfolg unseres Unternehmens haben viele mitgewirkt. Deshalb sollen auch viele daran teilhaben." Mit dieser Haltung begrüßen Eberhard Hinderer, Martin Litschel und Dr. Helmut Schelling, die Gründer der Vector Informatik GmbH die Besucher der Website ihrer 2011 gegründeten Vector-Stiftung.
Die Vector-Stiftung fördert in Baden-Württemberg Forschungsvorhaben zu den Themen nachhaltiger Individualverkehr und MINT-Innovationen. Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf der MINT-Bildung mit Projekten für Schüler, Lehramtsstudierende und Lehrkräfte. Die Stiftung setzt sich in der Region Stuttgart darüber hinaus für die Bekämpfung der Wohnungslosigkeit und die Integration chancenarmer junger Erwachsener in die Gesellschaft ein.

Schon 2012 unterstützte die Vector-Stiftung das Friedrich-Abel-Gymnasium in Vaihingen an der Enz in der EDV-Ausstattung des NwT-Fachraums.
Im Juni dieses Jahres wandte sich die Vector-Stiftung an Schulen in der Region Stuttgart, um abzufragen, welche MINT-Bereiche die Schulen jeweils anbieten. Als Belohnung für die Teilnahme setzte die Vector-Stiftung einen 3D-Drucker aus.
Timna Trittler, zuständig für den Fachbereich MINT am FAG, berichtete der Stiftung über die vielen MINT-Angebote an der Schule. Mit Nwt-1, NwT ab der Klassenstufe 8, NwT in der Kursstufe und mit der vierjährigen MINT-AG, die am FAG als Begabten-AG geführt wird, ist die Schule wie kaum eine andere in der Region in Sachen MINT aufgestellt. Dieses vielfältige MINT-Angebot wurde nun durch Fortuna belohnt.

Mit Freude konnte Martin Litschel den 3D-Drucker an Timna Trittler, Schulleiter Hans-Joachim Sinnl und die FAG-Schüler überreichen.
Der ehemalige FAG-Schüler und Mitbegründer der Vector Informatik GmbH freute sich nicht nur, dass seine alte Schule den 3D-Drucker gewann, er zeigte sich auch sehr zufrieden mit dem schulischen Angebot und mit der Ausstattung am FAG.
Ganz im Sinne des Mottos der Firmen- und Stiftungsgründer freute sich Schulleiter Hans-Joachim Sinnl, indem er meinte: „Am Erfolg unserer Schule wirken ebenfalls viele mit, auch die Vector-Stiftung.“