Schulgottesdienst zum „Glück“

Vaihingen (my) „Oh happy day“ – unter diesem Motto stand der ökumenische Gottesdienst am Schuljahresende, zu dem das Friedrich-Abel-Gymnasium am letzten Tag vor den Ferien in die katholische Kirche Vaihingens eingeladen hatte.

Zum ersten Mal wurde der Gottesdienst in wesentlichen Teilen von Schülern des Neigungsfaches Religion gestaltet. Vier Stunden pro Woche beschäftigen sich die Kursteilnehmer mit der christlichen Tradition und wollen zum Beispiel verstehen, wie die Trinitätslehre entstanden ist, welche Argumente die Religionskritik ins Feld führt oder was der Begriff „Gerechtigkeit“ bedeutet.

Zum Nachdenken über Gott, Mensch und Welt gehören aber auch praktische Erfahrungen, wie zum Beispiel die Mitwirkung bei einem Gottesdienst.

„Hätte ich geahnt, welche Arbeit dahinter steckt, hätte ich mir die Sache vielleicht noch mal überlegt!“, resümierte Sabina Bohr. Als Schülerin des Neigungskurses hatte sie den Gottesdienst zum Schuljahresende bei ihrer Lehrerin Eveline Mayer als GFS (Gleichwertige Feststellung einer Schülerleistung) angemeldet und erst dann gemerkt, was dabei alles zu bedenken ist. Von der Themenfindung über die Ausarbeitung einer Ansprache bis hin zur Gestaltung eines Liedblatts war viel zu tun. Aber die Mühe hatte sich gelohnt, denn am Ende gingen Schüler und Lehrer mit einem strahlenden Gesicht in die Ferien!

Das FOTO zeigt Sabina, die mit Freunden im Gottesdienst das Lied „Happy Day“ vorgetragen hat.