Gelbe Engel und leuchtende Kinderaugen

Der leergeräumte Aufenthaltsraum am Friedrich-Abel-Gymnasium ist schon beeindruckend groß. Voller Zuversicht kamen die Organisatorinnen Heike Bärenwald und Marie Stäcker und Anja Weiss um 08.30 Uhr mit ihrer Helfemann- und frauschaft ans FAG, um die letzten Vorbereitungen zu treffen.
FördervereinFörderverein Die gelben Engel vom Förderverein warteten nicht lange, bis die ersten Vehikel angeliefert wurden und schon bald gab es aus der Perspektive des Fördervereins eine erfreuliche Schlange morgendlicher Fahrradanlieferer. Vom pedallosen Kinderfahrzeug über Jugendräder bis hin zum Rennrad reichte die Angebotspalette.
FahrradbörseFahrradbörse Die ersten Kunden trudelten eine halbe Stunde später ein. Die interessierten Käufer zeigten dabei ganz unterschiedliche Verhaltensweisen. Während die einen ein Fahrrad sahen und es sofort mitnahmen, vollzog sich bei anderen der Kauf eher prozessartig. Eine sorgfältige Materialprüfung samt Probefahrt im abgesperrten Schulhof ging bei dieser Gruppe dem Kauf voraus. Für den Förderverein war der Samstag ein toller Gewinn. Bei einem Gesamtumsatz von 3500,00 € nahm der Verein 350,00 € ein. Insgesamt wurden 59 % der abgegebenen Fahrräder verkauft.
Ein Verkäufer war von der Aktion so begeistert, dass er den Verkaufserlös gleich dem Verein spendete. Bei so viel Resonanz freute sich Heike Bärenwald schon auf die nächste Fahrradbörse im kommenden Jahr: „Sie wird mit Sicherheit wieder vor Ostern stattfinden.“
Am Ende war der Aufenthaltsraum fast wieder leer, zumindest sah das so aus. Den gelben Engeln vom Förderverein war das recht. FahrradbörseFahrradbörse