Vive la France!

Vive la France!

Vaihingen (my) Freundschaften sind eine wichtige Sache, ganz besonders für junge Menschen, die ein soziales Netzwerk fürs Leben aufbauen. Und manchmal ist es wichtig, Freundschaften zu erneuern bzw. sich ganz besonders über deren Existenz zu freuen.
Was lag also näher als der deutsch-französischen Freundschaft, die 1963 mit dem Elysée-Vertrag besiegelt wurde, in dieser Januarwoche gerade im schulischen Bereich besondere Aufmerksamkeit zu zollen? Nicht nur die Politik erinnerte an die gute Zusammenarbeit zwischen Paris und Berlin, auch das Friedrich-Abel-Gymnasium feierte eine Woche lang die deutsch-französischen Beziehungen – naturellement en français!
Gewinner des WettbewerbesGewinner des Wettbewerbes Stellwände im Treppenhaus wiesen auf das bedeutende Jubiläum hin. Konrad Adenauer und Charles de Gaulle hatten vor 55 Jahren die innereuropäische Freundschaft besiegelt und am 22. Januar 2003 hatten Jacques Chirac und Gerhard Schröder einen „deutsch-französischen Tag“ ausgerufen, der an die Unterzeichnung des Freundschaftsvertrags erinnern sollte.
Deshalb rückte die Festwoche am FAG das Nachbarland in den Focus und stellte die jeweiligen Klassenstufen vor unterschiedliche Aufgaben. Es gab einen Malwettbewerb für die Fünfer und Sechser, ein Quiz für die Klassen 7 bis 9, sowie eine Plakatausstellung und einen Crêpes-Verkauf der Zehner. Während beim Frankreich-Quiz die Gewinner Marie Neuhaus (8b), Moritz Fischle und Andri Brett (beide 8a) schnell gefunden waren, sah sich die Multi Language Class, die als Jury fungierte, beim Malwettbewerb einer Fülle von Bildern gegenüber, die alle eine Auszeichnung verdient gehabt hätten. Am Ende entschied sich die Sprachen-AG dafür, den ersten Preis gleich sechsmal zu vergeben, um den jeweils beachtlichen Leistungen gerecht zu werden.

DAS FOTO zeigt die glücklichen Gewinner.