Jugendwoche 2017

JugendwocheJugendwocheDas Landratsamt Ludwigsburg veranstaltet jedes Jahr die Jugendwoche. Das bedeutet, dass sich die im Umkreis befindlichen Schulen aus einem breiten Themenspektrum für verschiedene Projekte bewerben können. JugendwocheJugendwoche
Christiane Lang gelang es gleich vier Workshops für das FAG zu gewinnen, und zwar „Selbstverteidigung für Mädchen“, „Klassenarbeiten? Ich bleib entspannt!“, ein Filmprojekt und „intuitives Bogenschießen“.
Die Schülerinnen des Workshops Selbstverteidigung profitierten von Uschi Daubs 23-jähriger Erfahrung in diesem Bereich. Sie konnte humorvoll und praxisnah hilfreiche Verhaltensweisen für brenzlige Situationen näherbringen. Die Teilnehmerinnen wurden aktiv einbezogen und hatten viele Gelegenheiten erlerntes Wissen auszuprobieren und anzuwenden. Der Höhepunkt bestand auch in diesem Jahr darin, ein Holzbrett mit bloßer Faust zu zerschlagen. Dabei wurde eindrücklich deutlich, wie viel Kraft jede einzelne Teilnehmerin zur Verfügung hat.
Der beliebte Workshop „Klassenarbeiten? Ich bleib entspannt!“ mit Frau Strauss ist in diesem Schuljahr für alle fünften Klassen ermöglicht worden. Den Startpunkt hat die Klasse 5d gesetzt. Die Termine der übrigen fünften Klassen finden zu einem späteren Zeitpunkt statt. Der ganzheitliche Blick auf Lernen, Konzentration, Prüfungsvorbereitung und -stress wurde hier anschaulich und mit vielen praktischen Übungen vermittelt. Die SchülerInnen konnten so aktiv testen, welche Entspannungsübungen individuell besonders effektiv wirken. JugendwocheJugendwoche
JugendwocheJugendwoche Das Filmprojekt „Erzähl deine Geschichte- Film als Kommunikationswerkzeug“ konnte mit der 8b durchgeführt werden. Der Referent Jörg-Michael Schneider ist Filmemacher und in Vaihingen bereits im YOUTHTUBE-Projekt tätig gewesen. So kam es, dass David Lux (FAG Abiturient) als Praktikant mit von der Partie war und Jörg-Michael Schneider tatkräftig und engagiert unterstützte. Nach einer theoretischen Einführung in die Welt des Films wurden die Schülerinnen und Schüler zu Regisseuren, Kameramännern und -frauen, SchauspielerInnen und Aufnahmeleitern. Es wurden Remakes des Klassikers „Hurra, die Schule brennt“ gedreht. Auch Rainer Geppert wurde recht spontan mit einer Rolle im Remake versehen, was er bravourös und sehr zur Freude der Schülerinnen und Schüler absolvierte. Die Ergebnisse des zusammengeschnittenen Films werden mit Spannung erwartet.
Mit Pfeil und Bogen konnte beim „intuitiven Bogenschießen“ zunächst die Technik des Bogenschießens erlernt werden. Übergeordnete Ziele des Workshops wie Konzentration, An- und Entspannung, Atemtechniken und wie Ziele auf intuitive Art erreicht werden können, ergaben sich wie nebenbei. Bei strahlendem Sonnenschein führten Gerhard Altmann und seine Frau die Teilnehmer behutsam und stets mit Blick auf die Sicherheit aller durch die sich aufbauenden Übungen. So konnten Luftballons, einige Süßigkeiten und selbst ein Wilhelm-Tell-Apfel abgeschossen werden. Letzteren traf unser jüngster Teilnehmer, Jaron aus der 5d, mit großer Zielsicherheit.
Herzlichen Dank gilt dem Elternbeirat des Friedrich-Abel-Gymnasiums für die finanzielle Unterstützung mit der die Schulsozialarbeit die verschiedenen Projekte ermöglichen konnte.